In ihrer mehr als 125-jährigen Entwicklung von einer achtklassigen Gemeindeschule im Dorf Britz bis zu einer Berlin-Neuköllner Grundschule des 21. Jahrhunderts, ist dieser Schulstandort seit jeher mit dem Attribut “Kiezschule” umschrieben worden. Und das, obwohl die Wurzeln der meisten Eltern und Schüler*innen zu drei Vierteln nicht in Deutschland liegen.

Aus dieser überwiegend positiven und weitgehend vorurteilsfreien Wertschätzung der Schule durch ihr unmittelbares Umfeld leitet sich die Verantwortung ab, die tägliche pädagogische Arbeit durch einen toleranten und respektvollen Umgang miteinander zu untermauern. Dabei wird die deutsche Sprache gepflegt und gefördert, sodass sich die Sprachkompetenz aller Schüler*innen erweitert.

In 16 Regelklassen plus einer „Lese-Intensiv-Klasse“ und einer Willkommensklasse lernen ca. 380 Schüler*innen in der offenen Ganztagsschule miteinander und voneinander.

Das Kollegium hat fünf Leitgedanken formuliert. Sie finden diese hier:

www.zuerich-schule-berlin.de