In edlem Ambiente und mit coolem Design empfing das Mercure Hotel Berlin Wittenbergplatz seine jungen Gäste. Die Schülerinnen und Schüler der Richard-Grundschule aus Neukölln erlebten einen spannenden Vormittag. Nach einer Führung durch das Hotel durften sie sich in verschiedenen praktischen Aufgaben ausprobieren: Tische korrekt eindecken, Servietten falten – im Fachjargon “brechen” –  und sogar selbst Getränke mixen. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die den ein oder die andere für das Berufsfeld Hotellerie begeistert hat.

Die Kunst des Tischdeckens

Einen Tisch zu decken, klingt eigentlich nicht so schwer. Doch in einem Vier-Sterne-Hotel ist es eine richtige Herausforderung, besonders, wenn man es zum ersten Mal macht: Stehen die Gläser im richtigen Abstand? Liegt das Besteck korrekt am Teller? Und nicht zuletzt das kunstvolle Serviettenfalten, das in der Gastronomie “Serviettenbrechen” genannt wird.

Laufen will gelernt sein

Den Gast zuvorkommend zu bedienen ist eine der wichtigsten Aufgaben im Hotel. Besonders das Servieren von Getränken und Speisen will gelernt sein. Aber wie läuft man sicher mit einem vollen Tablett? Mit viel Übung und einem guten Gleichgewichtssinn. Die Hotelfachmänner und Hotelfachfrauen auf Probe bewiesen jedoch großes Geschick und meisterten den Übungsparcours mit Bravour.

 

Geschüttelt, nicht gerührt

Einmal Barkeeper*in sein und lässig die Cocktails mixen – geschüttelt, nicht gerührt, versteht sich. Und natürlich alkoholfrei. Zubereiten, mixen, Gläser dekorieren und – genießen! Unter der Anleitung von Profis hatten die Kids den Dreh schnell raus und kreierten einen tollen Drink nach dem anderen.

An diesem Projekt beteiligt

Grundschule

Richard-Grundschule

Berufspat*in

Mercure Hotel Berlin Wittenbergplatz